11.05.2017

IdleControl - automatischer Motorstopp

Häufige Wartungsintervalle von Fahrzeugen und Maschinen sind für Flottenbetreiber mit hohen Kosten verbunden. Daher wird stetig nach möglichen Einsparpotentialen gesucht. Ein Auslöser für die verkürzten Wartungsintervalle sind die langen Leerlaufzeiten der Motoren.
Um diese Leerlaufzeiten zu reduzieren, ist die automatische
Motorabschaltung bei Leerlauf – DYNTEST Idle- Control bestens geeignet.
Durch die Abschaltung des Motors im Leerlaufbetrieb wird Kraftstoff eingespart und die Umwelt geschont. Der Einbau von DYNTEST IdleControl garantiert, dass
das Aggregat bei Anwendungen, wo Motoren nicht über längere Zeit im Leerlauf laufen dürfen, automatisch abgestellt wird. Dies wird durch Verordnungen
oder Gesetze zunehmend obligatorisch. Kraftstoffverschwendung und schädliche Abgase werden so signifikant reduziert.
DYNTEST IdleControl funktioniert unabhängig vom Brennverfahren und kann somit sowohl bei Diesel als auch bei Gasmotoren verbaut werden. Das System zeichnet die Betriebsdaten und die Abschaltvorgänge auf. Die Daten können, wie bei der
bekannten DYNTEST ControlBox, über einen PC mit der CPK Terminal Software ausgelesen und analysiert werden. Ebenfalls können so die werksseitig voreingestellten Parameter für die Abschaltfunktion angepasst werden.

Zur Funktion von DYNTEST IdleControl:

Eine Countdown-Sequenz setzt ein, sobald die Feststellbremse betätigt wird. Der Fahrer wird durch ein akustisches Signal darauf aufmerksam gemacht, dass der Motor in Kürze abgeschaltet wird. Nach Erreichen der Abschaltzeit, schaltet DYNTEST IdleControl den Motor automatisch aus.
Um sicherzustellen, dass bspw. bei sehr hohen bzw. sehr niedrigen Außentemperaturen der Motor in Betrieb bleibt und Heizung bzw. Klimaanlage weiterarbeiten, kann optional ein Umgebungstemperatursensor verbaut werden. Mit dieser Option wird sichergestellt, dass die Motorabschaltung durch DYNTEST IdleControl nur bei Außentemperaturen innerhalb eines Bereiches von z. B. 10º C bis 27º C (dieser Temperaturbereich ist parametrierbar) erfolgt. Damit bleibt der Motor bei sehr niedrigen Temperaturen zum Heizen oder bei sehr hohen Temperaturen zum Kühlen in Betrieb. Innerhalb des vorgegebenen Temperaturbereiches wird der Motor ebenso wie die angeschlossenen Zusatzaggregate nach z.B. fünf Minuten (ebenfalls parametrierbar) im Leerlauf automatisch abgeschaltet.

DYNTEST IdleControl ist vielfältig einsetzbar

DYNTEST IdleControl kann als Stand-Alone Lösung eingebaut werden. Eine Integration in die bewährte DYNTEST DPF-Überwachung (ControlBox V4) ist ebenfalls möglich!

 

zurück zur vorherigen Seite