Es herrscht endlich Klarheit – am 20.06.2019 ist die neue 44. Bundesimmissionsschutz-Verordnung (44. BImSchV) in Kraft getreten. Die 44. BImSchV ist die nationale Umsetzung der europäischen MCP Richtlinie (vom 18.12.2015) und löst die aktuelle Fassung der TA Luft ab.

Sie gilt für jeden Motor mit einer Feuerungswärmeleistung ≥ 1 MW. In der 44. BImSchV wird zwischen Neuanlagen (Stichtag 20.12.2018) und Bestandsanlagen unterschieden.

Somit wird ab sofort die kontinuierliche Überwachung der Stickstoffoxid-Emissionen (NOx) sowie die Überwachung des Katalysators mittels Temperaturmessung gefordert.

Vor allem folgende Ausschnitte aus dem § 24 Messungen an Verbrennungsmotoranlagen sind zu beachten:

  • § 24 Messungen an Verbrennungsmotoranlagen (6):
    „Bei Verbrennungsmotoranlagen, die mit Oxidationskatalysatoren ausgestattet sind, hat der Betreiber Nachweise über den kontinuierlichen effektiven Betrieb des Katalysators zu führen.“
  • § 24 Messungen an Verbrennungsmotoranlagen (7):
    „Der Betreiber einer Verbrennungsmotoranlage hat Nachweise über die dauerhafte Einhaltung der Emissionsgrenzwerte für Stickstoffoxide, zum Beispiel über den kontinuierlichen effektiven Betrieb der Abgasreinigungseinrichtung, zu führen. Der Betreiber einer Gasmotoranlage nach dem Magergasprinzip hat die Emissionen an Stickstoffoxiden im Abgas jedes Motors mit geeigneten qualitativen Messeinrichtungen wie beispielsweise NOx-Sensoren als Tagesmittelwert zu überwachen.“

Daraus lassen sich folgende Auswirkungen für die BHKW-Betreiber ableiten:

  • Registrierung der Anlage mit einer Feuerungswärmeleistung über 1 MW (entspricht ca. 400 kW el).
  • Nachweis über die dauerhafte Einhaltung der Stickoxidemissionen
  • Nachweis über den kontinuierlichen effektiven Betrieb der Abgasanlage
  • Strengere Emissionsauflagen für NOx, CO, HCHO und SOx sowie neue Emissionsauflagen für „gesamt C“ und NH3
  • Maximal 400 Stunden Ausfallzeit der Abgasnachbehandlung je 12 Monate (-> ca. 17 Tage)
  • 24 h Fehlerbehebung, nach 48 Stunden Meldung bei der Behörde

Mit der Lösung aus dem Hause CPK meistern Sie die anstehende Herausforderung!
Nutzen Sie die zahlreichen Vorteile der ControlBox NOx:

  • Nachrüstbar, einsetzbar auf allen gängigen Motortypen
  • Preisvorteil durch Mehrmodulfähigkeit
  • Ohne zusätzliche jährliche Pauschalen
  • Robust und zuverlässig
  • Kompatibel mit der DYNTEST Produktfamilie

Hier erfahren Sie mehr zu den techischen Details der ControBox NOx >> ControlBox NOx